Aktuelle Meldungen

Hier im Detail

Fördermittel für Corona-Verstärkungsfahrten verlängert!

Neuigkeiten
Erstellt von Andrea Kunz

Fördermittel für Corona-Verstärkungsfahrten wurden bis zu den Weihnachtsferien verlängert.

Die zusätzlichen Corona-Verstärkungsfahrten im Schülerverkehr, die im März 2021 eingerichtet wurden, endeten mit Beginn der Sommerferien 2022. Die weitere Förderung über den ÖPNV-Rettungsschirm wurde nun bis zu den Weihnachtsferien 2022 verlängert.

„Aufgrund veränderter Busbelegungen im Schülerlinienverkehr stehen derzeit nicht für jede Schülerlinienfahrt ausreichende Kapazitäten zur Verfügung“, berichtet Andrea Kunz, Vertriebsleiterin der StadtBus Dormagen GmbH, „daher bitten wir die Schülerinnen und Schüler auch die StadtBus-Linien zu nutzen. Das Leistungsangebot wurde hier seit Dezember 2021 um fünfzig Prozent aufgestockt und seither wird auf den meistgenutzten Linien einen 20-Minutentakt gefahren“.

Ab Montag, 12.09.2022, kann bereits eine Corona-Verstärkungsfahrt der Linie 885E von Worringen, Wiedenfelder Weg, 7.22 Uhr zum Schulzentrum Hackenbroich (Ankunft 7.41 Uhr) angeboten werden, mit Weiterfahrt zur Gesamtschule Nievenheim, Ankunft dort 8.11 Uhr. Ebenso verkehrt ab 12.09.2022 eine Verstärkerfahrt der Linie 885E zum Schulende, 13.32 Uhr ab Schulzentrum Hackenbroich nach Worringen, Wiedenfelder Weg. Weitere Corona-Verstärkungsfahrten verkehren dann ab Ende der Herbstferien bis zu den Winterferien 2022.

In diesem Zusammenhang weist die StadtBus-Gesellschaft auch nochmals auf die gesetzlich vorgeschriebene Pflicht zum Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske beim Benutzen von ÖPNV-Angeboten hin. Das gilt natürlich auch für die Schülerlinienfahrten.

Eine Aufstellung aller Corona-Verstärkungsfahrten, die ab 17.10.2022 wieder verkehren, steht zur Ansicht und zum Ausdruck bereit (siehe unten). Unter der Rufnummer 02133-272625 oder auch per Mail unter info@stadtbus-dormagen.de erhalten Sie gerne weitere Auskünfte.

Zugehörige Dateien

Corona Zusatzbusse

CORONA-Zusatzbusse_17.10.-22.12.2022.pdf 125 KB